Vergleich intern – extern

Externer DSB Interner DSB
Haftungsverlagerung auf den DSB, dadurch Risikominimierung für den Unternehmer Der interne DSB unterliegt der beschränkten Arbeitnehmerhaftung, es haftet in jedem Fall der Geschäftsführer.
Freihaltung interner Ressourcen Bindung interner Ressourcen
Fortbildung auf eigene Kosten Fortbildung auf Firmenkosten
Einarbeitung in die betriebliche Struktur Kenntnisse über betriebliche Strukturen vorhanden
Unvoreingenommenheit Betriebsblindheit
Kein Arbeitsverhältnis, Abberufung unkompliziert möglich Besonderer Kündigungsschutz, nur aus wichtigem Grund kündbar, sonst nahezu unmöglich
Erfahrungen aus anderen Projekten, Kunden und Branchen Keine Erfahrungen vorhanden
Vorhandene Mehrfachqualifikation: Recht, IT, Organisation, Auditierung In der Regel keine gleichzeitige Kenntnis von Recht und IT
Neutrale Stelle, Vermittlungsfähigkeit zwischen Unternehmen und Mitarbeitern Wirklich neutrale Stellung ist selten möglich, da immer noch Angestellter
Kein Interessenskonflikt Möglicher Interessenskonflikt
Umfangreiche Qualifikation und permanente Weiterbildung Erheblicher Schulungsaufwand nötig, zeit- und kostenintensiv
Literatur vorhanden Aufwand für Literatur
Mitgliedschaft in themenorientierten Verbänden sichert laufende Aktualität durch Erfahrungs- und Meinungs-austausch Meist keinerlei Verknüpfung mit Gleichgesinnten

Schreibe einen Kommentar